Das Prinzip der Trockeneisreinigung:

Bei der Reinigung mit Trockeneis werden Trockeneispartikel als Strahlmedium verwendet. Mit Hilfe des Trockeneisstrahlgeräts, dem COOLMASTER®, werden diese durch Druckluft auf extrem hohe Geschwindigkeit beschleunigt und anschließend über eine Düse auf das zu reinigende Objekt gestrahlt.

Dabei entstehen 3 Effekte, die in ihrer Kombination ein optimales Reinigungsverfahren ermöglichen:

1. Der kinetischen Effekt: die Trockeneispartikel werden auf hohe Geschwindigkeit beschleunigt.

2. Der thermischen Effekt: die Trockeneispartikel treffen mit -78,5° C auf die Schmutzschicht, kühlen diese schockartig ab, sie zieht sich zusammen und bildet Risse. Durch die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten löst sich so die Bindung zwischen Oberfläche und Verschmutzung.

3. Die Sublimation: beim Aufprall der Pellets geht das Kohlendioxid direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über und dehnt sich dabei in einem Sekundenbruchteil etwa um das 700-fache Volumen aus. Diese Ausdehnung „sprengt“ die Verschmutzung förmlich von der Oberfläche ab. Dadurch bleiben am Ende des Reinigungsvorgangs nur noch die gelösten Schmutzpartikel übrig, die einfach entsorgt werden können.

Die Trockeineisreinigung:

Vor der
Reinigung:
Während
der
Reinigung:
Nach
der Reinigung:

Möchten Sie mehr Informationen oder einen persönlichen Termin?

Rufen Sie uns einfach an +49 (0) 71 21 - 6 79 30-0

Menü